Die Wahrheit über Sonnenbrillen

16. August 2016

Sind Sonnenbrillen sinnvoll oder schädlich?

Die Geschichte der Sonnenbrillen ist noch sehr jung. Wo damals noch Knochen oder Holz zum provisorischen Bau von Brettern mit einem Sehschlitz halfen, existieren seit 1930 die modernen Sonnenbrillen aus Brillengläsern mit UV-Schutz. Deren Entwicklung ging stetig weiter…

In der heutigen Zeit absorbieren die Sonnenbrillen je nach Tönung etwa 80 Prozent des sichtbaren Lichtes und 100 Prozent der UV-Strahlung. Sie lassen also durchschnittlich nur 20 Prozent des Lichtes an die Augen kommen.

Sonnenbrillen werden seit jeher zum Schutz der Augen getragen. Sie schützen vor schädlicher UV-Strahlung, die zu Reizungen des Auges, zum Grauen Star und sogar zur Erblindung führen kann. Auch vor dem Blauanteil des Lichtes schützen Sonnenbrillen, der zu Augenkrankheiten mit starken Sehbeeinträchtigungen führen kann. Doch kann ein ständiges Tragen der Sonnenbrillen schädlich sein?

Ja! Die Augen sind unser ureigenes Sonnensystem. Sie lassen das Licht direkt in das innere unseres menschlichen Körpers blicken. Und das kann sowohl unsere körperliche als auch seelische Gesundheit beeinflussen. Der menschliche Körper benötigt natürliches und ungefiltertes Sonnenlicht zum Beispiel für die Funktionsfähigkeit des Hormonsystems, so auch für die Bildung von Serotonin, das auch als Glückshormon bezeichnet wird. Das ständige Tragen einer Sonnenbrille kann zu Schlaf- und Konzentrationsstörungen, einer getrübten Stimmung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und sogar zu Depressionen führen.

Verschiedene Lichtverhältnisse sind für das Auge klar eine Herausforderung, aber die natürlichen Anpassungsfähigkeit des Auges geschieht automatisch innerhalb von Sekundenbruchteilen. Die Pupille arbeitet wie eine Blende. So wird sie bei viel Licht kleiner und enger, um das Auge vor dem Lichteinfall zu schützen und bei wenig Licht größer und weiter, um das Licht besser aufnehmen zu können. Achten Sie außerdem auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse. Die darin enthaltenen Antioxidantien unterstützen den eigenen Schutzmechanismus des Körpers.

Brauchen wir also noch Sonnenbrillen?
Ja! Ein Zuviel an Sonne ist natürlich schädlich. Davor sollten die Augen definitiv geschützt werden. Gerade in den Bergen, am Meer und bei Schnee sind Sonnenbrillen ein Muss, da dort die Strahlung am höchsten ist. Auch bei ständigem Autofahren oder Arbeiten in der Sonne sind Sonnenbrillen nützliche Wegbegleiter und schützen Ihre Augen vor einer Überdosis Sonnenlicht. Bei Augenverletzungen, Augenkrankheiten sowie bei Kleinkindern sind Sonnenbrillen empfehlenswert und unverzichtbar.

Was sollten Sie beim Kauf von Sonnenbrillen beachten?
Ein 100prozentiger UV-Schutz ist für gesunde Augen nicht zwingend nötig, aber Vorsicht vor Sonnenbrillen mit nur dunklen Gläsern ohne UV-Schutz. Diese bieten keinen Schutz für Ihre Augen. Im Gegenteil, der natürliche Schutzmechanismus wird sogar getäuscht. Die Pupillen öffnen sich hinter den dunklen Gläsern, aufgrund der dunklen Lichtverhältnisse und somit gelangt mehr ungefiltertes UV-Licht ins Auge, als gesund wäre.
Achten Sie deshalb beim Kauf von Sonnenbrillen auf das CE-Kennzeichen. Dies ist ein Kennzeichen nach EU-Norm was auf den vorhandenen UV-Schutz hinweist. Sonnenbrillen haben die Aufgabe das Sonnenlicht möglichst umfassend abzuschirmen. Nicht nur die Gläser sollen schützen, sondern auch das Brillenmodell sollte passend gewählt werden.

Zusammenfassend ist zu sagen, Sonnenbrillen sind in vielen Situationen nützlich und unverzichtbar, können bei ständigem Tragen aber auch schädlich sein. Doch lassen Sie ruhig auch ab und an mal die Sonne direkt auf Ihre Augen strahlen. Jeder sollte also eine Sonnenbrille besitzen. Schließlich sind die Sonnenbrillen nicht nur zum Schutz der Augen erforderlich, sondern sind heutzutage ein klasse Modeaccessoire und das darf Niemandem fehlen.

Sie sind sich unsicher? Lassen Sie sich gern umfassend beraten. Das dieBRILLENBAUER Team freut sich Sie zu SEHEN.

Scharfe Grüße
Ihre Verena

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

antworten